Brüder Grimm sind deutsche Kulturgeschichte  
 
"Die Brüder Grimm gehören zu den bedeutendsten Persönlichkeiten der deutschen Kulturgeschichte. Die Stadt Kassel hat dies als Verpflichtung betrachtet, ein Ausstellungshaus zu bauen, das dem Ansehen der Grimms auch national und international gerecht wird", sagte Oberbürgermeister Bertram Hilgen.    
 
Gastronomie in der Grimmwelt auch ohne Ausstellung zugänglich  
 
Kassel. Das Café-Restaurant in der Grimmwelt auf dem Weinberg soll ab 4. September nicht nur für Besucher des Ausstellungshauses, sondern auch für sonstige Gäste geöffnet sein.    
 
Die BMB Gruppe übernimmt das Café im Britzer Garten und begeistert seit April mit den neuen Britzer Seeterrassen  
 
(PREGAS) Kaum scheinen die ersten Sonnenstrahlen durch das letzte Wintergrau, beginnt im Britzer Garten in Berlins Süden wieder die schönste Saison. Denn dann erblühen in den vor 30 Jahren eigens für die Bundesgartenschau gestalteten Flächen mit Gartenkunst und Spiellandschaften die kunstvoll angelegten Blumenbeete und auch die Blüten an den Bäumen öffnen ihre Knospen.    
 
Neuer Pächter der Gastronomie am Stuttgarter Fernsehturm  
 
Restaurant am Turmfuß öffnet im Sommer, Turm voraussichtlich im Dezember
Ein erster Schritt zur Wiedereröffnung des Fernsehturms in Stuttgart ist getan. Fabian Baur und sein Team, Betreiber der Alten Kanzlei in Stuttgart, werden ab Sommer 2015 den Biergarten und das Restaurant am Fuße des Turms eröffnen.
   
 
Eine neue Stadthalle für Aalen?  
 
AALEN Was der Münchner Gastronomieberater Ingo Wessel am Donnerstag dem Gemeinderat in Sachen Zukunft der Stadthalle und des Stadthallenrestaurants serviert hat, war ebenso schwere wie aufschlussreiche Kost. Fazit seiner intensiven Analyse: Am ehesten würde sich der Stadthallen-Komplex ausschließlich als bewirtetes Tagungs- und Veranstaltungszentrum ohne zusätzliche eigene Gastronomie eignen. Aber auch dafür wären erhebliche Investitionen notwendig. Was OB Martin Gerlach am Ende zu der Überlegung führte, ob nicht das „Stadtoval“ auf dem einstigen Baustahl-Areal der bessere Standort für eine komplett neue Stadthalle wäre.    
 
Frischer Wind im alten Post-Gemäuer  
 
Neues Konzept, neues Glück? Die Besitzer der Alten Posten sind zuversichtlich, in den nächsten Wochen einen neuen Pächter zu finden. Dabei wird sich der gastronomische Bereich über zwei Stockwerke erstrecken. Neu hinzu kommen die zwei Einheiten neben dem Postcafé.    
 
Auf dem Weg zur "Verwandlung" Bundesgartenschau 2011  
 
Die kreisfreie Stadt Koblenz hatte sich als erste Stadt in Rheinland-Pfalz dafür entschieden, 2011 eine Bundesgartenschau auszurichten. Gute Gründe dafür gab es viele. Alle Städte, die bisher eine Bundesgartenschau ausgerichtet hatten, konnten davon profitieren. Das galt sowohl für die Zeit vor und während der BUGA als auch viele Jahre danach.    
 
Vortrag auf der Sitzung des Interaktivkreises Gastgewerbe  
 
 
Gastronomie der Zukunft – Ein Ausblick zu Beginn des Jahres 2013 –  
 
Die Selbstbestimmung des Gastes sieht Wessel dabei zum Beispiel in der Abkehr von eingefahrenen Serviceabläufen: In der Erstbestellung wird der Gast schnell nach Getränken gefragt, es entsteht Stress, man nimmt oft das Bekannte und Übliche statt interessanter Aperitifs. Dann werden die Speisen gemäß der immer noch weithin üblichen Speisenfolge Vorspeise – Hauptgang – Dessert aufgelistet.    
 
Goldene Zeiten im Museum  
 
Im Haus der Kunst ist eine neue Gastronomie eingezogen. Hier sollen Genießer auf ihre Kosten kommen: Von der eigenen Kaffeeröstung bis zu Drinks nach Wunsch ist die Qualität hoch.    
 
Die Kunsthalle als Schlemmer-Meile  
 
Seit 142 Jahren pilgern Kunstfans in die Hamburger Kunsthalle. Ab Spätsommer sollen auch Gourmets kommen. Mit einem neuen Gastrokonzept will das Haus mehr Besucher anlocken.    
 
Neue Gastronomie in der Laeiszhalle  
 
150 Gäste feierten die Umgestaltung des Konzerthauses. Die Bar heißt Hansen & Edel    
 
Vis-à-vis zum Herkules  
 
Restaurant Herkules-Terrassen eröffnet in Kassel / 115.000 Euro investiert / 800 Sitzplätze    
 
Museumsgastronomie: Neues Konzept kommt an  
 
Kassel. Eine ausgefallene Tapete als Blickfang, leckere Torten und neue Möbel: Das Café Jérôme im Schloss Wilhelmshöhe ist das jüngste Kind der neuen Museumsgastronomie.    
 
Wirtshaus wagt neue Wege  
 
Die Aktion LandZunge will neues Leben in alte Wirtschaften bringen.    
 
Der Erste Eindruck zählt  
 
ÖHRINGEN Berater Ingo wessel stimmt Gastronomen auf Einzelberatung ein.    
 
Gastronomie mit Konzept gesucht  
 
ÖHRINGEN Stadt investiert in Weiterbildung der Wirte – Fachmann aus München gibt Tipps    
 
Südkurier „Start für feine Mundart“  
 
Mit „Kummerländers Mundart vom Feinsten“ verbindet ab sofort auch eine gastronomische Achse die beiden Donaustädte Tuttlingen und Donaueschingen.    
 
Kummerländer kocht sich schon mal warm  
 
TUTTLINGEN (dh) - Wie ist der denn, was kann der denn, wann macht er denn jetzt auf? Seit der Name Günter Kummerländer im Zusammenhang mit dem Stadthallen- Restaurant bekannt wurde – soviel Wortwitz sei erlaubt – kocht die Gerüchteküche.    
 
AHGZ online „Renovieren: Die Tücken liegen im Detail“  
 
„Der Gastronom kommt meist zu spät“, berichtet Gastronomie- und Hotellerie-Berater Ingo Wessel.    
 
AHGZ ART 090425 „Das rechte Konzept am rechten Ort“  
 
Gastronomiekonzept der Museumslandschaft Hessen Kassel zeigen erste Erfolge / Berater unterstützt bei Umsetzung.
KASSEL: Zur zwölften Documenta begann er seinen Job: Ingo Wessel kam 2007 als Berater in die Kulturhauptstadt Kassel und unterstützt seither die Gastronomie bei der Umsetzung ihrer Konzepte. Die Museumslandschaft Hessen Kassel (mhk) als Auftraggeber will mit ihm ihre Objekte in den staatlichen Parkanlagen und Museen auf Vordermann bringen.
   
 
Candela 0101 „Gastro-Konzepte: Erlebnisse inszenieren“  
 
Wann geht’s Deutschlands Wirten ein Licht auf? Wenn Ingo B. Wessel über Lichtinszenierungen in der Gastronomie spricht, dann weiß er, dass derzeit nur ein kleiner Bruchteil der Branche die Chancen kreativer Beleuchtungskonzepte nutzt. „Licht ist das Aschenputtel der Gastronomie“, sagt der Unternehmensberater und Gastro-Trendforscher aus München.    
 
FIZZZ Award 08  
 
Mit der Buddhistischen Ruhe war es vorbei, als am Abend des 20. Oktober anlässlich des FIZZZ Award knapp 700 Gastronomen in die Stuttgarter „Buddha Lounge Red Mandarin“ einfielen. Schließlich gab es viel zu feiern und zu bejubeln, allem voran die vielen Award-Preisträger.    
 
FIZZZ Award 09 „ auf der Reeperbahn nachts um halb eins...“  
 
Das war die Party des Jahres! Am 19. Oktober 2009 rockte die FIZZZ-Community die Reeperbahn und feierte mit Rund 800 geladenen Gästen im Hamburger „MOONDOO“ die TOP-Konzepte der deutschen Szenen-Gastronomie.    
 
Gastronomie Report 0707 „ Gewaltige Location am Spreeufer. Funkhaus Berlin sucht Gastronomen!“  
 
Berlin/ München. Zu DDR-Zeiten arbeiteten im Berliner Funkhaus mehr als 5000 Menschen. Nach der Wende stand der gigantische Gebäudekomplex weitgehend leer. Jetzt will der Projektentwickler Albert Ben-David das Gelände in eine „City für Musik, Medien & Entertainment“ verwandeln.    
 
Gastronomie Report Funkhaus Berlin_Gastronomie-Konzept 0707  
 
Funkhaus Berlin, Nalepastraße. Zentrum für Medien, Kultur und Entertainment – Gastronomie-Konzept und Strategie der Kooperation am Standort.    
 
Getränkefachgroßhandel 9801 „ Zauberwort oder heiße Luft?“  
 
Die Erlebnisgastronomie im Visier.
Gemeint ist vielmehr eine bewusste Konzentration auf die Bedürfnisse der Gäste, genauer: nicht ausschließlich auf Essen und Trinken als Grund- oder Versorgungsbedürfnis. Erlebnisgastronomie ist also als der Aufruf an alle Marktteilnehmer zu verstehen: Schaut endlich wirklich hin, was Eure Gäste im Herzen wünschen.
   
 
GVmanager 0609 „Gastraum als flexible Oase“  
 
In welche Richtung weisen zukunftsträchtige Konzepte in der Gemeinschaftsverpflegung? Ein Trend betrifft das Speiseangebot. Die vielgeliebten „exotischen Wochen“ reduzieren sich zugunsten thematischer dauerhafter Bündelungen, wie ein Asia- oder Pasta-Stand.    
 
Hacker-Pschorr_Erfolgreiche Wirte-Seitenblicke 0505 „Mit „Caprese“ im Winter Urlaubserinnerungen wecken: Verführen Sie Ihre Gäste mit Düften!“  
 
Events & Veranstaltungen gelten bei vielen Gastronomen als probates Mittel zur Umsatzsteigerung und Gästegewinnung. Einem relativ preiswertem Werkzeug, die Gäste zum längeren Verweilen und damit zu mehr Konsum verleiten, wird dagegen nur geringere Aufmerksamkeit geschenkt: dem Duft! Dabei ist der Geruchssinn der sensibelste aller menschlichen Sinne.    
 
HNA weckewerk und Weltstadtflair 1103  
 
Frische Farbe, schicke Einrichtung und überraschende Lichteffekte: Was Gastronom Thomas Nähler aus dem Restaurant am Herkules gemacht haben, ließ die Gäste der Eröffnungsparty schwärmen. Manchem verschlug es beim Blick durch das Panoramafenster des Terrassensaals auf die nächtliche beleuchtete Stadt, die verheißungsvoll glitzerte, fast den Atem.    
 
Hotel & Technik 0105 „Die Emotionen der Gäste wecken – Forschungsprojekt L.A.S.E.R.“  
 
Technischer Fortschritt, beschleunigter Wertewandel, aber auch die Öffnung vieler Grenzen und die damit verbundene Mischung verschiedener Kulturen verschärfen den Wettbewerb in Gastronomie und Hotellerie. Was heute im Trend liegt und zahlreiche Gäste anzieht, kann morgen schon völlig unattraktiv sein. So muss ein Gastronomiekonzept schon Hand und Fuß haben, um nicht zu einer Eintagsfliege zu werden.    
 
Lichter Impulse - Das Magazin für Freunde der Licher Privatbrauerei 0310 „Der stärkste Gastro-Trend“  
 
Welche Trends zeichnen sich momentan in der Gastronomie-Branche ab? Und: Wie kann man diese als Gastronom erkennen und umsetzten? Licher Impulse befragte dazu den Gastronomiekenner und Trendforscher Ingo B. Wessel.    
 
Metro-Museumsinsel Berlin „Die Nofretete kehrt zurück“  
 
Das neue Museum: Das nächste Stück im Puzzle des Wiederaufbaus der Museumsinsel wird übergeben. In nur wenigen Nächten zerfällt die Weltgeschichte zu Staub. Der Turm zu Babel genauso wie das antike Jerusalem, die Kreuzzüge, die Reformation.    
 
Snack Bistro 0604 „ Kneipe als Erlebniswelt“  
 
Interview    
 
Süddeutsche Zeitung 020418 „ Lifting für den Kulturtempel – Gasteig erhält moderne Technik und neuen Gastro-Bereich  
 
Keine besonders gute Gastronomie, schlechter Service, tristes Ambiente, zu dunkel, schlecht ausgeschildert und mit einer merkwürdigen Auswahl von Ladengeschäften ausgestattet – so lautet die Kritik des Publikums am Kulturzentrum Gasteig, wie eine Umfrage im Jahre 1999 ergeben hat.    
 
Mehr Information